Gartentipp September

Rasen düngen:
Schon jetzt kann der Herbstrasendünger ausgebracht werden. Bei uns im Betrieb erhältlich. Herbstrasendünger hat einen hohen Kali-Anteil, der den Rasen widerstandsfähiger macht und dafür sorgt, dass der Rasen gut über die Wintermonate kommt.

Herbstzeit = Pflanzzeit:
Der Herbst ist die ideale Pflanzzeit, die Pflanzen können noch gut einwurzeln und haben über den Winter genügend Feuchtigkeit. Ideale Bedingungen, damit ihr Garten im Frühjahr wieder voll durchstarten kann!

Rückschnitt:
Jetzt können sie Ihre Hecken und Formgehölze zum letzten Mal für das Jahr 2017 in Form bringen! Auch Ziersträucher benötigen einen Rückschnitt, dazu ist im Herbst ein guter Zeitpunkt. Sträucher die im Frühjahr blühen, (Forsythie, Spierstrauch, Zaubernuss, Winterduftschneeball, Kornelkirsche, Felsenbirne, etc) sollte man natürlich erst nach der Blüte im Frühjahr schneiden.

Stauden teilen:
Stauden lassen nach einigen Jahren mit der Blühkraft etwas nach, oft verkahlen sie (braune Stellen) daher können sie jetzt die Stauden teilen. Die Pflanzen werden verjüngt . Damit fördern sie die Blühkraft und sie bekommen viele neue Stauden. Für Frühjahrsblüher ist der Herbst die beste Zeit zum Teilen. Sommer und Herbstblühende dann im Frühjahr teilen.

Nadelgehölze:
Wenn Nadelgehölze z.B. Kiefern, Tannen, Zypressen, Eiben aber auch Thujen zurzeit stark ihre ältere Nadeln von innen abwerfen, dann ist das völlig normal. Sie putzen sich von innen.
Häufig sieht man das auch bei neu bepflanzten immergrünen Hecken, das kommt vom umpflanzen, da das für die Pflanzen doch etwas Stress bedeutet.
Wichtig
Jetzt und bis zum Winterbeginn noch mehrmals durchdringend wässern!

Zwiebelblumen:
Um die natürliche Lücke, zwischen dem Aufblühen der Stauden und Sträuchern zu überbrücken, können Sie jetzt schon Zwiebeln in Gruppen in die Erde legen. Sehr beliebt und etwas später blühend ist der Zierlauch.